asknet Solutions AG: Beschlussfassung über Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht wird außerordentlicher Hauptversammlung vorgeschlagen – abgesichert durch bindende Vereinbarungen mit Investoren

21. September 2021

Insiderinformationen gemäß Artikel 17 der Marktmissbrauchsverordnung (MAR)

21. September 2021, Karlsruhe – Vorstand und Aufsichtsrat der asknet Solutions AG (Ticker-Symbol: ASKN, ISIN: DE000A2E3707, WKN: A2E370), haben heute beschlossen, den Aktionären auf der bevorstehenden aoHV eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um 1.961.295,00 EUR durch Ausgabe von bis zu 1.961.295 neuen Aktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von je 1,00 EUR vorzuschlagen. Die aoHV soll für den 15. Oktober 2021 einberufen werden.

Den bisherigen Aktionären wird ein gesetzliches Bezugsrecht im Wege eines mittelbaren Bezugsrechts bei einem Bezugsverhältnis von 2:3 eingeräumt, d.h. 2 bestehende Aktien berechtigen zum Bezug von 3 neuen Aktien. Der Bezugspreis ist auf 3,50 EUR je Aktie festgelegt. Das Zeichnungsangebot erfolgt ohne Prospekt, aber mit einem Wertpapierinformationsblatt, das von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) genehmigt werden muss. Zwei Investoren, die derzeit noch keine Aktionäre der Gesellschaft sind, haben sich verpflichtet, alle Aktien zu zeichnen, die nicht von den gegenwärtigen Aktionären im Rahmen des Zeichnungsangebots gezeichnet werden.

Der Nettoemissionserlös in Höhe von rund 7 Mio. EUR soll zur Finanzierung der laufenden operativen Optimierungsmaßnahmen und der Umsetzung der Drei-Säulen-Strategie, einschließlich bevorstehender strategischer Investitionen, verwendet werden.

Kontakt
Magda Gajny
+49(0)721/96458-6116
Email: investors@asknet.com